Hauptmenu:
SCG - Home
Start Termine Links Kontakt
Mitglieder
Unsere Sponsoren
Gartenbau Heller
Frapack
Sponsoren der Kegelabteilung
Haberecker Heizungsbau
Aktuell
Erste Heimniederlage (by Tina)


Die BOL-Kegler des SC Großschwarzenlohe haben gegen den TV Eibach 03 II ihre erste Heimniederlage hinnehmen müssen und sind in der Tabelle auf Platz 3 abgerutscht.
Der SCG blieb bei seinem bislang schwächsten Heimspiel der Saison mit dem Gesamtergebnis von 3096 LP knapp 90 Holz unter seiner bisherigen durchschnittlichen Heimleistung und verlor die Partie verdient gegen die Landesliga-Reserve des TV Eibach 03 mit 2:6.
Die Punkte für die Heimmannschaft holten Haas (507 LP) mit seinem 3:1 Sieg im Duell gegen Stollar und Dehn (531 LP), der seinen Vergleich ebenfalls mit 3:1 für sich entschied. Das beste Einzelergebnis auf Seiten der Gastgeber erspielte Treibenreif mit 550 LP. Das gute Resultat führte jedoch zu keinem Punktgewinn, da er den Mannschaftszähler nach einem 2:2 in den Sätzen an seinen Gegner Brendel (559 LP) abgeben musste. Nach Duellen hieß es am Ende der Partie 4:2 für die Gäste, die sich mit 3142:3096 auch noch die zwei Mannschaftszähler für das bessere Gesamtresultat sicherten.
Nach einer einwöchigen Pause müssen die Großschwarzenloher zum schweren Auswärtsspiel beim Tabellenzweiten ASV Neumarkt II antreten.

Die zweite Mannschaft hingegen war am letzten Spieltag erfolgreich. Mit einem 5:1 siegte das Team auf den eigenen Bahnen gegen die DJK Abenberg II. Bäumler (520 LP), Banaczek (507 LP) und Dehn (501 LP) konnten ihre Duelle gewinnen und so die Mannschaftszähler für den SCG holen. Mit 1982:1950 gingen auch die zwei Punkte für das bessere Gesamtergabnis an die Gastgeber.

23.11.2016, 07:55 Uhr
Tabellenführung verteidigt (by Tina)


Der BOL-Tabellenführer vom SC Großschwarzenlohe hat im Spitzenspiel beim Zweiten Viktoria Fürth II ein Unentschieden herausgeholt und so die Tabellenführung verteidigt.

Unter denkbar ungünstigen Voraussetzungen musste der BOL-Spitzenreiter auswärts in Fürth antreten. Zwei Stammspieler galt es zu ersetzen. Außerdem waren die Hausherren bis dato zu Hause ungeschlagen. Doch der SCG kam zu Beginn gut in die Partie. Dehn (577 LP) spielte in allen Durchgängen konstant auf hohem Niveau und ließ Schuster (545 LP) beim 4:0 keine Chance. Auch Nowak (561 LP) zeigte eine gute Leistung. Beim 2:2 im Duell gegen Kammerer kostete ihm jedoch ein schwacher 3. Durchgang den Mannschaftspunkt, da er am Ende im Gesamtresultat hauchdünn mit 2 Holz Rückstand den Kürzeren zog. Mit einem 1:1 nach Mannschaftszählern und 30 Holz Vorsprung gingen Stöhr und Ersatzspieler Banaczek auf die Bahnen. Stöhr (486 LP) zeigte vor allem im ersten Durchgang eine schwache Leistung und büßte hier schon 43 Holz ein. In der Folge spielte er zwar besser, doch mehr als ein 2:2 nach Sätzen sprang nicht heraus. Da sein Gegner Luger 50 Holz mehr erzielte, war der Mannschaftspunkt verloren. Auch bei Banaczek (502 LP) lief es nicht besonders. Mit 1:3 verlor auch er sein Duell gegen Schneider. Die Hausherren lagen somit nach der Mittelpaarung mit 3:1 und 37 Holz in Front.

Mannschaftskapitän Treibenreif (568 LP) brachte den SCG im Schlusspaar wieder heran. Mit einem starken 1.Durchgang (151 LP) holte er fast den gesamten Holz-Rückstand auf. Im zweiten Satz hatte sein Gegner Kohler mit 142:116 deutlich die Nase vorn. Die weiteren Durchgänge entschied dann aber Treibenreif für sich, wobei vor allem der vierte Satz mit 166 LP wichtig für den Ausgang der Partie werden sollte. Mit 3:1 ging das Duell und der Mannschaftspunkt an den SCG-Spieler. Auch Bettkober (546 LP) hielt gut mit. Nach dem verlorenen ersten Satz, holte er sich die Durchgänge zwei und drei. Zu diesem Zeitpunkt war für den SCG vom Sieg, über ein Unentschieden, bis hin zu einer Niederlage noch alles drin. Im vierten Satz spielte der Fürther Ohlmann nochmals stark auf und holte sich diesen Durchgang und wegen des um 9 Holz besseren Ergebnisses auch den Mannschaftszähler. Der SCG musste also noch zittern. Am Ende hieß es 2:4 nach Duellen für die Gastgeber, der SCG sicherte sich jedoch mit 3240:3237 die zwei noch ausstehende Zähler für das Gesamtergebnis. Somit endete diese spannende Partie 4:4 unentschieden.
Der SCG empfängt am kommenden Samstag die Reserve des TV Eibach 03 und versucht seine weiße Weste auf den Heimbahnen beizubehalten.

Die zweite Mannschaft holte im Spiel gegen die DJK Abenberg III das dritte Unentschieden in dieser Saison. Überragender Spieler beim SCG war Bäumler, der zu Beginn mit fantastischen 597 LP die Partie fast im Alleingang entschied. Er holte neben dem einen Mannschaftszähler für den SCG noch soviel Holz heraus, dass sich der SCG die zwei Punkte für das bessere Gesamtresultat (2127:2116) sicherte

15.11.2016, 21:52 Uhr
Zurück in der Erfolgsspur (by Tina)


Die BOL-Kegler des SC Großschwarzenlohe machten die Auswärtsniederlage vom letzten Wochenende durch einen Heimsieg gegen den ESV Ansbach-Eyb wieder wett. Mit dem hart erkämpften 6:2 Erfolg eroberte das Team um Kapitän Treibenreif die Tabellenspitze zurück.
Im Startpaar lieferte sich Nowak (556 LP) ein spannendes Duell mit Ebert (549 LP), welches der SCG-Kegler schließlich mit 3:1 für sich entschied. Somit stand für den SCG der erste Zähler zu Buche. Ebenfalls eng ging es im Vergleich zwischen Wiessner (529 LP) und Bleile zu. Nach Sätzen stand es am Ende 2:2, der Mannschaftzähler ging aber an den Ansbacher, da dieser 11 Holz mehr als Wiessner erzielte. Zum Wechsel hieß es nach Punkten 1:1, die Gäste führten knapp mit 4 Holz.
Im Mittelpaar mussten Stöhr/Pemsel (480 LP) den Ansbacher Schmidt mit 0:4 ziehen lassen. Die verlorenen 52 Holz taten den Gastgebern bei dieser knappen Partie zusätzlich weh. Dehn (536 LP) machte seine Sache besser, doch auch sein Duell gegen Hadersbrunner war umkämpft. Nach einem Unentschieden in den Sätzen brachte auch hier erst die Holzzahl die Entscheidung. Da Dehn 8 Holz mehr als sein Gegner erzielte, konnte der SCG auf 2:2 Mannschaftspunkte ausgleichen. Die Auswärtsmannschaft lag aber im Gesamtergebnis mit 48 Holz in Front.
Das Schlussduo Treibenreif und Bettkober war nun gefordert. Treibenreif (550 LP) hatte seinen Gegner Ziegler im Griff. Er sicherte sich mit 3:1 nach Sätzen den Mannschaftszähler und brachte den SCG bis auf 5 Holz an die Gäste heran. Auch Bettkober (543 LP) machte seine Sache gut. Im Duell gegen Weger stand es am Ende ebenfalls 3:1 für den SCG-Spieler. Der vierte Mannschaftszähler für das Heimteam war perfekt. Da Bettkober 27 Holz gut machte, zog der SCG mit 3194:3172 gerade noch so an den Ansbachern vorbei und holte sich so die zwei letzten ausstehenden Punkte für das bessere Mannschaftsresultat.
Nach einer einwöchigen Pause muss das Team des SCG bei Viktoria Fürth II antreten und wird versuchen die Tabellenführung zu verteidigen.

Die zweite Mannschaft war ebenfalls erfolgreich. Im Heimspiel gegen Mitteleschenbach II gewannen Bäumler (533 LP) und Banaczek (534 LP) ihre Duelle und somit auch die Mannschaftspunkte. Zudem sicherte sich der SCG mit 2084:2042 die Punkte für das bessere Ergebnis und gewann die Partie schließlich mit 4:2.

30.10.2016, 17:55 Uhr
SCG ist Tabellenführung wieder los (by Tina)


Nach nur einer Woche müssen die SCG-Kegler die Tabellenführung in der BOL wieder abgeben. Durch die 2:6 Niederlage beim FC Großdechsendorf rutschte man auf den dritten Platz ab.
Ohne 2 Stammkräfte musste der SC Großschwarzenlohe zum schwierigen Auswärtsspiel beim FC Großdechsendorf antreten. Zu Beginn der Partie verlor Ersatzspieler Bretzner (476 LP) sein Duell gegen Eck (529 LP) mit 0:4. Auch Wiessner (498 LP) konnte seinen Vergleich mit Sauer (515 LP) nicht gewinnen. Nach Sätzen hieß es 2:2, doch der Mannschaftszähler ging an die Hausherren, da Sauer 17 Holz mehr als Wiessner erzielte. Schon nach dem Startpaar lagen die Gäste vom SCG mit 0:2 und 70 Holz zurück. In der Mittelpaarung wendete sich das Blatt. Kapitän Treibenreif (518 LP) holte mit einem 3:1 gegen Zenk nicht nur den Mannschaftszähler; er brachte den SCG auch auf 21 Holz heran. Der Tagesbeste Haas (539 LP) gewann das Duell gegen Vieten (495 LP) mt 3:1 und sorgte für den zwischenzeitlichen Ausgleich (2:2). Im Gesamtresultat übernahm der SCG sogar mit 23 Holz die Führung.
Das Schlussduo Bettkober (514 LP) und Stöhr (489 LP) konnte diesen Vorsprung jedoch nicht verteidigen. Die zwei konstant spielenden Gegner Steinhoff (531 LP) und Kohn (531 LP) holten sich die beiden Mannschaftszähler. Zudem machten sie auch genug Holz gut, um im Gesamtergebnis am SCG vorbeizuziehen und die 2 noch ausstehenden Punkte zu sichern. Mit 2:6 und 3034:3070 war die zweite Saisonniederlage für den SCG besiegelt.

Die zweite Mannschaft erreichte beim TSV Kornburg ein 3:3 Unentschieden. Für den SCG gewannen Bäumler/Bretzner (490 LP), Pemsel (480 LP) und Dehn mit starken 551 LP die Mannschaftszähler. Die Gastgeber aber punkteten im letzten Duell deutlich und holten sich mit 2030:2021 knapp die zwei Punkte für das bessere Gesamtergenis, was am Ende zur Punkteteilung führte.

26.10.2016, 19:38 Uhr
Mit Überraschungssieg an die Tabellenspitze (by Tina)


Jahrelang war für die BOL-Kegler des SC Großschwarzenlohe beim TSV Ochenbruck nichts zu holen. Am 4.Spieltag in der laufenden Saison gelang ihnen endlich das Kunststück. Mit 6:2 Punkten gewannen die SCG-Kegler und stürmten durch diesen Erfolg an die Tabellenspitze der BOL.
In der Startpaarung gab es für die Gäste Licht und Schatten. Bettkober (486 LP) fand an diesem Tag überhaupt nicht zu seinem Spiel und musste sich Leitner (520 LP) mit 0:4 in den Sätzen geschlagen geben. Deutlich besser machte es hingegen Dehn. Mit starken 590 LP ließ er dem Duo Hess/Hess keine Chance und glich mit dem 4:0 nach Mannschaftszählern aus.
Vor dem Mittelpaar hieß es somit 1:1, der SCG führte aber mit 58 Holz. Treibenreif (572 LP) zeigte ebenfalls eine sehr gute Leistung. Das Duell gegen Schwarz (553 LP) entschied er mit 3:1 für sich. Auch Wiessner (569 LP) zog mit. Der Vergleich mit Kaiser (546 LP) endete zwar 2:2 unentschieden, Wiessner sicherte sich aber aufgrund des um 23 Holz besseren Gesamtergebnisses den Mannschaftspunkt und brachte den SCG mit 3:1 und 100 Holz in Führung.
Beruhigend war dieser Vorsprung jedoch nicht, da die Hausherren mit Rummel ihren grundsätzlich stärksten Kegler am Schluss stellten. Stöhr (487 LP) versuchte ihm Paroli zu bieten, doch wurde das Duell, wie befürchtet, mit 0:4 verloren. Die Rechnung des SCG ging aber trotzdem auf, da Rummel nicht so viel Holz, wie von den Gastgebern erhofft, gutmachen konnte und der Vorsprung für den SCG nur um 61 Holz schrumpfte. Das engste Duell lieferten sich nebenan Haas (557 LP) und Winterholler (549 LP). Nach hartem Kampf hatte auch hier der SCG-Spieler nach einem 2:2 mit dem höheren Ergebnis das bessere Ende für sich.
Am Ende stand es nach den Duellen 4:2 für die Gäste und auch die zwei noch ausstehenden Punkte für das bessere Gesamtresultat gingen mit 3261:3214 an den SCG.
Der SCG führt durch diesen überraschenden Erfolg die BOL-Tabelle mit 6:2 Punkten an, hat jedoch beim FC Großdechsendorf am nächsten Samstag ein weiteres schweres Auswärtsspiel zu absolvieren.
Auch die zweite Mannschaft war am 4. Spieltag erfolgreich. Bei Auf Geht`s Heideck IV gewann das Team mit 1:5. Gleich zu Beginn legten Pemsel (522 LP) und Bäumler (545 LP) mit ihren Punktgewinnen den Grundstein zum Sieg. Auch Bretzner (489 LP) konnte sich seinen Mannschaftszähler sichern. Die Niederlage von Dehn (468 LP) fiel nicht mehr ins Gewicht, da der SCG auch die zwei Zähler für das bessere Gesamtresultat (1963:2024) holte.

19.10.2016, 19:39 Uhr
Zu Hause weiter ungeschlagen (by Tina)


Die BOL-Kegler des SC Großschwarzenlohe blieben auch im zweiten Heimspiel der Saison ungeschlagen. Gegen den SC Worzeldorf gewannen die Gastgeber, auch ohne ihren Kapitän Treibenreif, mit 6:2. Die Partie verlief aber spannender, als es das Endergebnis widerspiegelt.
Bettkober (522 LP) konnte nur in einem Durchgang punkten und verlor sein Duell gegen den Tagesbesten Taschke (564 LP) schließlich mit 1:3. Der erste Mannschaftszähler ging somit an die Gäste. Nowak (526 LP) hatte seinen Gegner Stemmert (509 LP) besser im Griff. Das insgesamt schwache Duell endete 2:2. Nowak sicherte sich aber den Mannschaftspunkt, da er 17 Holz mehr als sein Kontrahent erzielte. Vor dem Mittelpaar hieß es 1:1, der SC Worzeldorf führte aber im Gesamtergebnis mit 25 Holz.
Stöhr (550 LP) stellte mit einer starken Leistung - zum richtigen Zeitpunkt - für den SCG die Weichen auf Sieg. Er nahm Rippel (499 LP) 51 Holz und den Mannschaftszähler nach einem 3:1 in den Sätzen ab. Der SCG ging somit mit 2:1 und 26 Holz in Führung. Diesen Vorsprung baute Wiessner auf 3:1 und 47 Holz aus. Der SCG-Kegler konnte in seinem ersten Einsatz dieser Saison gegen Strohmenger ein 2:2 nach Sätzen erreichen, und punktete da er 21 Holz mehr als sein Gegner erzielte.
Im Schlusspaar endete das Duell Haas (481 LP) gegen Schramm (499 LP) mit 3:1 zu Gunsten des Gästekeglers, der sein Team auf 4:2 und 29 Holz heranführte. Dehn, der den Kapitän Treibenreif ersetzte, machte gleich in den ersten drei Sätzen alles klar. Er holte mit einem 3:1 den letzten Mannschaftszähler für den SCG, obwohl er mit 531 LP 8 Holz weniger als sein -Gegner Stöckel (539 LP) erzielte. Dieser spielte im letzten Durchgang noch einmal starke 160 LP und brachte seine Mannschaft gefährlich nahe an den SCG heran.
Am Ende reichte es aber für den SCG. Nach Duellen stand es 4:2, die zwei verbleibenden Punkte für das Gesamtergebnis gingen mit 3153:3132 ebenfalls an die Gastgeber, die sich nun auf den dritten Tabellenplatz verbesserten.
Die zweite Mannschaft spielte in der Kreisklasse zu Hause gegen die DJK Schwabach III 3:3 unentschieden. Aus den Duellen ging der SCG mit 3:1 als Sieger hervor. Die Gäste sicherten sich aber die zwei Punkte für das Gesamtergebnis (1945:1926). Tagesbester war der SCG-Spieler Dehn mit 515 Holz.

03.10.2016, 16:14 Uhr
Erste war in Langenzenn chancenlos (by Tina)


Im Spiel bei BWH Langenzenn II waren die BOL-Kegler des SC Großschwarzenlohe chancenlos und unterlagen klar mit 1:7 (3177:3296).

Zu Beginn der Partie sah es nicht nach einer derart deutlichen Niederlage aus, da die Gäste vom SCG gut aus den Startlöchern kamen. Ersatzspieler Banaczek sicherte sich mit 155 LP den ersten Satz gegen Knies. Auch Nowak war mit starken 164 LP in Satz 1 gegen Christensen erfolgreich. Während Nowak (586 LP) das Niveau halten konnte und seinem Gegner bei einem 3:1 nach Sätzen sowohl den Mannschaftspunkt, als auch 48 Holz abnehmen konnte, lief es für Banaczek in den folgenden Durchgängen nicht mehr rund. Mit 1:3 verlor er sein Duell gegen den stark aufspielenden Knies (588 LP). Mit einem Gesamtergebnis von 516 LP musste er zudem 72 Holz abgeben.
Vor dem Mittelpaar stand somit trotz des 1:1 Zwischenergebnisses ein Rückstand von 24 Holz für die Auswärtsmannschaft zu Buche.

Stöhr (488 LP) verlor den Vergleich gegen Seichter (548 LP) mit 1:3 und musste den Mannschaftszähler abgeben. Haas (532 LP) lieferte sich mit Hofer (524 LP) ein ausgeglichenes Duell. Nach drei Durchgängen lag der Langenzenner mit 2:1 nach Sätzen in Front. Im vierten Satz erzielten beide mit 132 LP das gleiche Ergebnis und mussten sich somit den Punkt teilen. Am Ende triumphierte der Gastgeber mit 2,5:1,5 und holte den Mannschaftszähler für die Heimmannschaft. Besonders ärgerlich war dies, da Haas bei einem 2:2 Unentschieden den Mannschaftszähler aufgrund des besseres Gesamtergebnisses hätte holen können.

Die Schlusspaarung ging mit einem 1:3 und 76 Holz Rückstand auf die Bahnen. Für Bettkober und Treibenreif hieß es nun jeweils den Mannschaftszähler holen und so viel Holz wie möglich gutmachen, damit die Partie doch noch gewonnen werden konnte. Doch weder Treibenreif (538 LP) noch Bettkober (517 LP) gelang dieses Kunststück. Beide verloren Ihre Duelle und konnten somit das Spiel nicht mehr drehen.
Am Ende stand für die Gastgeber ein deutlicher 7:1 Sieg zu Buche, da auch die zwei Punkte für das bessere Gesamtergebnis (3296:3177) an die Hausherren gingen. Für den SCG war damit die erste Saisonniederlage besiegelt. Am nächsten Samstag steht das Heimspiel gegen den SC Worzeldorf auf dem Programm.

Die zweite Mannschaft konnte ihr erstes Spiel in der Kreisklasse gewinnen. In der Partie bei der DJK Schwabach IV hieß es am Ende 5:1 für den SCG. Pemsel (524 LP) verbuchte mit einem 3:1 gegen Schottdorf den ersten Punktgewinn. Das Duo Bäumler/Bretzner (486 LP) hatte gegen Maurer mit 0:4 deutlich das Nachsehen. Das Schlusspaar Dehn (517 LP) und Banaczek (525 LP) holte in ihren Duellen jeweils den Mannschaftszähler für den SCG. Da die Gäste mit 2062:1844 auch im Gesamtergebnis besser waren, gingen die zwei verbleibenden Punkte noch auf das Konto des SCG.

26.09.2016, 19:25 Uhr
BOL Heimsieg zum Saisonauftakt (by Tina)
Die BOL-Kegler des SC Großschwarzenlohe starteten mit einem Heimsieg in die neue Saison. Mit 6:2 gewann man gegen den Aufsteiger TSV Kornburg I und sicherte sich die ersten Punkte der neuen Spielrunde.

Gleich in den ersten vier Paarungen stellten die Hausherren die Weichen auf Sieg. Kapitän Treibenreif überzeugte in seinem Duell gegen Markert mit guten 558 LP und holte neben dem Mannschaftszähler (4:0) auch 77 Holz für den SCG heraus. Nowak lieferte sich mit Ehrenfort einen spannenden Kampf. Das Duell endete schließlich 2:2 unentschieden. Der Mannschaftspunkt ging aber an den SCG-Spieler, da dieser mit 533 LP 6 Holz mehr als sein Gegner erzielte.
Auch im Mittelpaar lief alles zu Gunsten des SCG. Stöhr (506 LP) konnte nach 2:2 in den Sätzen hauchdünn mit 3 Holz Vorsprung im Gesamtergebnis den dritten Mannschaftszähler perfekt machen. Haas (541 LP) gewann dagegen den Vergleich mit Liesecke souverän mit 4:0 und konnte seinem Gegner zudem 95 Holz abnehmen.
Vor dem Schlusspaar lag der SCG mit 4:0 Mannschaftspunkten und beruhigenden 190 Holz in Führung.
Dehn (504 LP) kam an diesem Tag nicht richtig in Fahrt. Mit 1:3 hatte er gegen Melber das Nachsehen und musste den Mannschaftspunkt abgeben. Jedoch verlor er auf den Kornburger lediglich 10 Holz, so dass die deutliche Führung für die Gastgeber weiterhin Bestand hatte.
Zum Schluss trafen mit Bettkober (561 LP) und Feinauer (582 LP) die beiden stärksten Akteure ihrer Teams an diesem Tag aufeinander. Bettkober stellte im ersten Durchgang mit 157 LP den bestehenden Bahnrekord auf Bahn 3 ein und gewann diesen Satz deutlich mit 31 Holz. Doch dann drehte Feinauer auf und gewann die folgenden Sätze und am Ende auch den Mannschaftspunkt. Mit 582 LP stellte er außerdem einen neuen Bahnrekord im 120 Wurf-Modus in der Waldhalle auf.
Trotz des starken Endspurts konnten die Gäste die Partie nicht mehr drehen. Nach Duellen stand es am Ende 4:2 für den SCG. Die zwei Punkte für das bessere Gesamtergebnis (3203:3044) gingen auch an den Gastgeber. Somit stand der erste Saisonsieg fest und die SCG-Spieler können ohne Druck das nächste Auswärtsspiel am kommenden Wochenende in Langenzenn angehen.

Die Zweite verlor ihr erstes Spiel nach dem Abstieg in die Kreisklasse zu Hause gegen den SC 04 Schwabach I mit 1:5 (1976:2041). Pemsel und Bretzner holten zusammen mit 529 LP den Ehrenpunkt für die Hausherren.
22.09.2016, 20:26 Uhr
Spielpläne (by Helmut)
Neue Spielpläne sind eingestellt
04.09.2016, 19:21 Uhr
Abstieg vermieden (by Tina)
Die BOL-Kegler des SC Großschwarzenlohe konnten durch einen wichtigen Sieg am vorletzten Spieltag beim SC Worzeldorf den Klassenerhalt feiern.

zum Bericht
23.03.2016, 19:32 Uhr
Teilnahme des SCG am 10. internationalen Kegelturnier am 05.07.14 in Pößneck (by Tina)
Zum ersten Mal nahm ein Team des SCG, bestehend aus vier Spielern der ersten Herrenmannschaft, Anfang Juli am internationalen Kegelturnier in Pößneck, Thüringen, teil. Die Einladung zum Turnier, das dieses Jahr bereits zum zehnten Mal ausgetragen wurde, ging von Martin Bettkobers Heimatverein, dem veranstaltenden TSV 1858 Pößneck, aus.

Das Team des SCG schlug sich beim Wettkampf, der noch im 100-Wurf-Modus ausgetragen wurde, recht beachtlich. Von 20 teilnehmenden Mannschaften (u.a. zwei Teams aus der 2.Bundesliga der DCU und eines aus Tschechien) belegte man mit 1678 Holz den 7. Platz. Das sechstplatzierte Team aus Vieselbach hatte die gleiche Holz-Zahl vorzuweisen, räumte jedoch besser ab und rangierte deshalb in der Gesamtwertung vor dem SCG. Sieger wurde die erste Mannschaft des Ausrichters mit 1754 Holz.

Auf den nicht ganz so leicht zu spielenden Bahnen war Christian Treibenreif mit 465 LP der beste Starter des SCG. Mit diesem Resultat landete er auch in der Einzelwertung auf einem sehr guten vierten Platz.
Nach der Siegerehrung klang der Tag mit einem gemütlichen Beisammensein aus, inklusive einer Einladung zum 11. Turnier im nächsten Jahr.

Die Einzelergebnisse des SCG:

Martin Bettkober 391
Christian Treibenreif 465
Alexander Haas 419
Harald Wiessner 403



16.07.2014, 08:14 Uhr